4.1. Resch – Genealogisches und Biografisches

 

Max Resch und Martha geb. Sollfrank – Auswanderer aus Böhmen nach Wien

 

In diesem Abschnitt des Artikels stehen als Emigranten des Jahres 1938 Maximilian Resch und seine Frau Martha, geb. Sollfrank, im Mittelpunkt.

Sehr viele Informationen zur Familie stammen aus „Susi memoirs“, unveröffentlichte Memoiren von Frau Susanna Christine Fischa-Easton, der Enkelin von Max und Martha Resch. 

 

 

Abb. R 1. Max Resch im Jahr 1940

 

Pass mit Visum des brasilianischen Konsulats in Genf für Brasilien [1]

 

Lebensdaten von Maximilian Resch:

 

  • geboren am 10. Jänner 1869 [2a] in Schwarzthal (= Udoli Cerne), Bezirk Kaplitz (= Kaplice) oder in Deutsch-Beneschau (heute Benešov nad Černou) in Südböhmen,
  • als Beruf wird sowohl bei der Ziviltrauung 1903 als auch bei der Geburt der Tochter Gertrude im Jahr 1906 „Reisender“ angegeben
  • gestorben am 16. Juni 1950 in Great Neck, Staat New York, Glamford Road 26, USA [3]

 

Zur Persönlichkeit von Max Resch

 

Er wird von seiner Enkelin in jüngeren Jahren als gut aussehender Mann beschrieben.

 

 

  

Abb. R 2. Max Resch in seinen späten 20ern

Foto: Privatbesitz Fam. Resch – Fischa – Easton

Quelle: Susi memoirs, pdf 2018, S. 73

 

 

Er besaß Pferd und Wagen – Autos setzten sich erst im 2. bzw. 3. Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts in großer Zahl durch. Doch bereits in seiner Jugend hatte er eine unternehmerische Denkweise. [4a]

 

Beschreibung durch seine Enkelin Susi Fischa-Easton im Jahr 1947:

„Max was a lovely man, tall with a handsome face and beautiful white hair.“

Sie bezeichnet ihn also als schönen (stattlichen), großen Mann mit einem hübschen Gesicht und schönem weißem Haar. [4d]

 

An einer anderen Stelle der Memoiren hebt sie hervor, dass er in Würde alterte und buschige Augenbrauen hatte. [4e]

 

Lebensdaten von Martha Resch, geb. Sollfrank:

 

geb. am 17. November 1879 [2a][12][13] in Aussig nad Labem

gestorben 1962 in Wien

 

Ziviltrauung: am 26. 11. 1903 [2a][6] in Teplitz-Schönau

 

 

 

Abb. R 3. Martha Resch geb. Sollfrank 1899 im Alter von 20 Jahren

Foto: Privatbesitz Fam. Resch – Fischa – Easton

Quelle: Susi memoirs, pdf 2018, S. 78

 

Martha Sollfrank wurde am 17. Februar 1879 in Aussig geboren, damals Teil des Österreichisch-Ungarischen Reichs, heute Usti nad Labem, Nordböhmen, in der Tschechischen Republik. Ihre Schwester Johanna war drei Jahre älter. Die beiden Schwestern hatten eine traurige Kindheit: Ihre Mutter Johanna Ehmig, verheiratete Sollfrank, geb. 1848, starb 1886 im Alter von 38 Jahren. Martha war damals sieben Jahre alt. Ihr Vater, Michael Anton Sollfrank, geb. 1844, starb 1887 im Alter von 43 Jahren. Als Waisen lebten die Mädchen nun bei einer Tante und mussten in der Familien-Bäckerei in Teplitz-Schönau arbeiten (heute: Teplice-Schönau, Tschechische Republik). Beim Verkauf in der Bäckerei lernte sie wahrscheinlich Max Resch kennen.

 

Zwischen 1879 und 1900 erschienen im „Teplitz Schönauer Anzeiger“, der Stadtzeitung, fünf Artikel, in denen Martha erwähnt wird. Sie und ihre Schwester halfen in der lokalen Suppenküche mit und traten in verschiedenen musikalischen Veranstaltungen der örtlichen Theater auf, beide als Solistinnen und im Chor.

 

Martha war für eine Dame der damaligen Zeit sehr abenteuerlustig. Ihre Enkelin Susi Fischa-Easton erinnert sich, sie auf einem verloren gegangenen Foto aus Norwegen auf einem Schlitten gesehen zu haben, der von einem Rentier gezogen wurde.

Es gibt auch ein Foto von ihr, das in Ägypten gemacht wurde: auf einem Kamel sitzend, die Pyramiden im Hintergrund. Max war bei diesen Reisen nicht dabei.

Martha trug ihr Haar in einem Pagenkopf, trug Pelzmäntel und rauchte Zigaretten, wobei sie einen langen Zigarettenhalter verwendete.

 

Martha war kein glücklicher, fröhlicher Mensch. Sie fand das Leben aufreibend – sie wollte immer modisch gekleidet sein, trug exklusive Kleidung und viel Schmuck, echte Diamanten.

Das änderte sich im Krieg: Nun vermied sie es, durch auffallende Kleidung oder durch Schmuck die Aufmerksamkeit der Nazis auf sich zu ziehen.

Als ihre zweite Tochter Trude mit ihrer Enkelin Susanna 1947 der Tochter Grete nach Montreal folgten, wollte sie lieber in Wien bei ihrem Schwiegersohn Hans Fischa bleiben, obwohl dieser bereits zum dritten Mal verheiratet war.

1950, als ihre Töchter sie zur Ausreise nach Amerika bewegen konnten, war es bereits zu spät:  Max Resch starb am 16. Juni 1950 in den USA. [4b]

 

************************************

Vorfahren von Maximilian Resch:

 

Sein Vater:

Simon Resch, Gastwirt in Deutsch-Beneschau [2a], geb. 15.5.1835, verheiratet mit Theresia Kohn, +19.2.1916 [8]

 

Maximilian Reschs Eltern, Simon Resch und Theresia geb. Kohn, beide Israeliten, lebten in Deutsch Beneschau (heute: Benesov).

Simon Resch war Gastwirt [vgl. 6]

 

Seine Mutter:

Teresia Kohn [2a], geb. 26.4.1837, verheiratet mit Simon Resch,

+ 9.5.1924, begraben Nový Židovský Hřbitov Rožmberk nad Vltavou, Okres Český Krumlov, Jihočeský (South Bohemia), Czech Republic [7]

 

 

 

                                       Abb. R 4. Simon Resch                                                  Abb. R 5. Teresia geb. Kohn

                                       Foto: Familienbesitz Resch-Fischa-Easton                   Foto: Familienbesitz Resch-Fischa-Easton                      

                                       Quelle: Susi memoirs pdf 2018, S. 82                           Quelle: Susi memoirs pdf 2018, S.82

 

 

Sie sind – wie auch ihr Sohn Moritz Resch – auf dem jüdischen Friedhof von Rosenberg begraben (heute: Rožmberk nad Vltavou, Okres Cesky Krumlov, Jihocesky, Tschechische Republik).

 

 

Abb. R 6. Der jüdische Friedhof in Rosenberg im Jahr 2004.

Foto: Familienbesitz Resch-Fischa-Easton

Quelle: Susi memoirs, pdf 2018, S. 81

 

 

Vorfahren von Martha Sollfrank:

 

Ihr Vater: Michael Anton Sollfrank, geb. Juli 1845 in Altfürstenhütte 16, Bezirksamt Tachau, Egerer Kreis, 1873 Gastwirt in Neuthiergarten Nr. 22, später Kondukteur der Aussig-Teplitzer Eisenbahn, wohnhaft in Aussig Nr. 925,

Sohn des Josef Sollfrank, Wirtschaftsbesitzers in Altfürstenhütte Nr. 16, und der Anna geb. Gödgl (= Zötzl/Zetzl) von Altfürstenhütte Nr. 8 [2a] [4c][9][10]

 

Ihre Mutter: Johanna geb. Ehmig [2a], Tochter des Josef Emig (= Ehmig), Häuslers [10a] in Kleinthal Nr. 27, und der Josefa, geb. Felgenhauer aus Mühldorf Nr. 7, Herrschaft Kaaden [10]

 

2. Ehe von Michael Anton Sollfrank am 4.6.1873 in Schönau mit Johanna Emig [11]

 

***********************************

Kinder von Maximilian Resch und Martha, geb. Sollfrank:

 

1. Gertrude Franziska Resch, geb. 15.12.1905 in Teplitz-Schönau, Meißnerstr. 8, getauft 4.1.1906 in Teplitz-Schönau [2a], verheiratet mit Johann Fischa, + 14.3.1978 in Washington D.C., USA [4c]

 

2. Margarethe Johanna Resch, geb. 5. April 1904 in Teplitz-Schönau [2b][5], verheiratet mit Rudolf Aladar Metall, + am 8.5.1991 in Genf, Schweiz [4c]

 

 

Abb. R 7. Max Resch mit seinen beiden Töchtern, Trude Fischa und Grete Metall, im Jahr 1937. Auf dem Bild sind auch die beiden Dackel Filipek und Liese zu sehen, die Max und Grete 1938 bei ihrer Flucht mitnahmen.

Foto: Familienbesitz Resch-Fischa-Easton; Quelle: Susi memoirs, pdf 2018, S. 74

 

 

 

Die Töchter und Schwiegersöhne des Ehepaares Max und Martha Resch:

 

 

Abb. R 8. Rudolf und Grete Metall sowie Hans und Trude Fischa im Jahr 1926 vor der Resch-Villa in Weidling.

Foto aus „Susi memoirs“, unveröffentlichte Memoiren von Frau Susanna Fischa-Easton, der

Enkelin v. Max u. Martha Resch, pdf, 2018, S. 83. Foto: Familienbesitz Resch-Fischa-Easton

 

 

********************************************

[1] = Abb. R 1. Max Resch im Jahr 1940

Pass mit Visum des brasilianischen Konsulats in Genf für Brasilien

"Brasil, Cartões de Imigração, 1900-1965," database with images, FamilySearch (https://familysearch.org/ark:/61903/3:1:33S7-95BD-9BB5?cc=1932363&wc=QSX4-HZH%3A1019549001%2C1021212301 : 9 May 2019), Group 9 > 004919723 > image 162 of 203; Arquivo Nacional, Rio de Janeiro (National Archives, Rio de Janeiro).

[2a] lt. Geburts- und Taufeintragung von Gertrud Franziska Resch:

Archiv Leitmeritz, Pfarre Teplitz-Schönau (Teplice-Sanov), Taufbuch Sig. 162/54, 1904-1909,  Fol. 104, Scan 109, geb. 15. 12. 1905, getauft 4. 1. 1906

http://vademecum.soalitomerice.cz/vademecum/permalink?xid=8d0e01f6cf78fd58:-6ca67971:13f99d54109:-7edb&scan=109#scan109 (Zugriff: 14.3.2020)

[2b] Geburts- und Taufeintragung von Margarethe Johanna Resch:

Staatliches Gebietsarchiv Litomerice-Archivabteilung-Taufen / Inventarnummer 11000/Signatur 162/55// 1900-1904 / Teplice / Fol. 363 / Aufnahme-Nr. 379

http://vademecum.soalitomerice.cz/vademecum/permalink?xid=8d0e01f6cf78fd58:-6ca67971:13f99d54109:-7edc&scan=379#scan379 (Zugriff: 14.3.2019)

Transkription: Margarete Johanna Resch

geb. 5.4.1904, getauft 23.4.1904, Adresse: Teplitz 9 Königstr., Anmerkung: Magistrat Wien 10.12.1927 Zl. 14.182 aus der katholischen Kirche ausgetreten

Vater: Resch Maximilian, Israelitisch Kaufmann Teplitz 9, Königstr., Sohn des Simon Resch, Gastwirts in Deutsch-Beneschau, und der Terese geb. Kohn, geb. 10.1.1869

Mutter: Marta Terese Sollfrank, konfessionslos, Tochter des Michael Anton Sollfrank, Kondukteurs der A.T.E, und der Johanna geb. Ehmig, geb. 17.11.1879

Anmerkung zu den Eltern: cop. am Standesamte in Teplitz 26.11.1903

[3] Lt. Einantwortungsurkunde 838/ 52 im BG Klosterneuburg Abt. I vom 23. März 1951 zu Grundbuch Katastralgemeinde Weidling – KG-Nummer: 01706

Lenaug. 28, EZ 133, B-Blatt (Seite 80)

[4a] Quelle: Susi memoirs pdf 2018, S. 74

[4b] Quelle: Susi memoirs pdf 2018, S. 78

[4c] Private Auskunft durch die Enkelin

[4d] Susi memoirs, unveröffentl. Memoiren der Enkelin von Max und Martha Resch, pdf, 2018, S. 77

[4e] Susi memoirs, unveröffent. Memoiren der Enkelin von Max und Martha Resch, pdf, 2018, S. 84

[5] Auswanderung von Margarethe Johanna Metall geb. Resch im Jahr 1940 nach Rio de Janeiro

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:33SQ-G5B9-9LLR?i=143&cc=1932363 (Zugriff: 4.7.2020)

Brasil, Cartões de Imigração, 1900-1965 / Group 8 / 004915791

[6] Staatliches Gebietsarchiv Litomerice – Archivabteilung: Ziviltrauung O • inv.č. 10658 • sig. C24/1 • O • 1868 - 1917 • matriční obvod Teplice

http://vademecum.soalitomerice.cz/vademecum/permalink?xid=09ddd7cea03b9b8d:-55df6153:12c61053793:-75b5&scan=29#scan29 (Zugriff: 14.3.2020)

Transkription der Trauungseintragung:

26.11.1903

Bräutigam: Maximilian Resch, geb. in Schwarzthal, Reisender, Adresse: Teplitz-Schönau, Israelit, geb. 10.1.1869, ledig, Eltern: Simon Resch, Gastwirt, Theresia geb. Kohn

Braut: Martha Theresia Sollfrank, geb. in Aussig, Private, Adresse: Teplitz-Schönau, konfessionslos, geb. 17.11.1879, ledig, Eltern: Michael Anton Sollfrank, Conducteur der ATE, Johana geb. Ehmig

[7] Find A Grave, Datenbank und Bilder (https://www.findagrave.com : aufgerufen 07 Dezember 2019), Gedenkstättenseite für Theresia Resch (26 Apr 1837–9 Mai 1924), Find-A-Grave-Gedenkstätten-Nr. 15427244, zitierend Nový Židovský Hřbitov Rožmberk nad Vltavou, Rožmberk nad Vltavou, Okres Český Krumlov, Jihočeský (South Bohemia), Czech Republic ; Verwaltet von Charlotte (Mitwirkender 46617978)

[8] Find A Grave, Datenbank und Bilder (https://www.findagrave.com : aufgerufen 07 Dezember 2019), Gedenkstättenseite für Simon Resch (15 Mai 1835–19 Feb 1916), Find-A-Grave-Gedenkstätten-Nr. 15427307, zitierend Nový Židovský Hřbitov Rožmberk nad Vltavou, Rožmberk nad Vltavou, Okres Český Krumlov, Jihočeský (South Bohemia), Czech Republic ; Verwaltet von Charlotte (Mitwirkender 46617978)

[9] Taufeintragung von Martha geb. Sollfrank

Staatliches Gebietsarchiv Litomerice - Archivabteilung N • inv.č. 8250 • sig. 174/33 • 1878 - 1880 • Ústí nad Labem

http://vademecum.soalitomerice.cz/vademecum/permalink?xid=09ddd7cea03b9b8d:-1b1ffbd2:1261cfe24ad:-7cbb&scan=202#scan202 (Zugriff: 19.1.2020)

[10] Archiv Pilsen, Buch Jedlina 25 (1830-59) oo, ooi, S. 25

Trauungseintragung vom 25.6.1843:

Josef Sollfrank oo Anna Zetzl/Zötzl  

http://www.portafontium.eu/iipimage/30063330/jedlina-25_0280-o?x=46&y=287&w=478&h=196  (Zugriff: 18.3.2019)

[10a] Häusler: Dorfbewohner, der nur ein kleines Haus mit Gartenland und Vieh besitzt und meist auch als Taglöhner arbeitet. Siehe Felix Gundacker, Genealogisches Wörterbuch

[11] Trauungseintragung Witwer Michael Anton Sollfrank ∞ Johanna Emig

Trauungsbuch Schönau / Bild 49 / Fol. 46

https://familysearch.org/ark:/61903/3:2:77TJ-CH9K?mode=g&i=48&wc=3NCN-HZW%3A979674501%2C979702601%2C982382101%2C982383101&cc=1804263 (Zugriff: 9.7.2014)

Czech Republic, Church Books, 1552-1981," database with images, FamilySearch (https://familysearch.org/ark:/61903/3:2:77TJ-CH9K?cc=1804263&wc=3NCN-HZW%3A979674501%2C979702601%2C982382101%2C982383101  : 9 July 2014), Catholic > Teplice > Šanov > Marriages (Sňatky) 1864-1892 (v. 163-9) > image 49 of 152; Státní oblastní archiv v Třeboňi (State Regional Archive of Trebon), Czech Republic.