TRAUUNGEN IN DER WIENER PFARRE MARIAHILF

IN DER 2. HÄLFTE DES 19. JAHRHUNDERTS

IMPRESSUM

 

Copyright © 2018 by Günter Oppitz, Wien

 

Dieser Artikel steht für den kostenlosen Download zur Verfügung und darf nur für rein private Zwecke verwendet und kopiert werden.

 

Jeglicher Verkauf oder eine kommerzielle Verwertung ist ausdrücklich untersagt.

 

Die Rechte für einige Fotos liegen bei bestimmten Institutionen, die direkt bei den Abbildungen und im Abbildungsverzeichnis genannt werden. Eine Veröffentlichung dieser Bilder ohne die ausdrückliche Genehmigung der Lizenzinhaber ist verboten.

 

 

 

Woher sie kamen

 

 

Abb. 1. „Anreise des Brautpaares“ - Symbolfoto

 

 

Warum sie in der Pfarre Mariahilf heirateten

 

 

 

 

INHALT

 

 

1. Einleitung

 

2. Trauungen in Mariahilf in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts - Übersicht 

 

3. Die Herkunft der Brautleute

 

4. Wohnadressen zum Zeitpunkt der Eheschließung

 

5. Überlegungen zu besonderen Motiven, in Mariahilf zu heiraten

 

5.1. Das Heiratsalter

 

5.2. Witwenschaft

 

5.3. Adelige und Angehörige bestimmter Berufsgruppen

 

5.4. Evangelische Brautleute

 

5.5. Unbekannte Motive

 

6. Zusammenfassung

 

7. Abkürzungsverzeichnis 

 

8. Quellen