Kapitel 3.7. Familie Richter

 

3.7.1. Eintragung im Dienstbuch des Grundbuchs Braunhirschen: [1]

 

Richter Franz Xav, durch Feilbiethung 30. Mai 1865

 

Franz Xaver Richter hat diese Realität nicht lange besessen. Bereits im Dezember 1866 verkaufte er sie an Samuel und Rosa Neurath.

 

3.7.2. Das Wirtshaus Reindorfgasse 18 nach der Ersteigerung durch Franz Xaver Richter:

 

Eine Konkursmeldung vom März 1866 deutet aber darauf hin, dass möglicherweise das Wirtshaus bereits 1865 an den Gastwirt Alois Gratzl verpachtet wurde:

 

In der Wiener Zeitung vom 4.3.1866 / S. 27 wird über den Vermögenskonkurs des „Alois Gratzl, gewesener Gastwirth in Rudolfsheim, Kirchengasse 18“ berichtet. [2]

 

Ein Gastwirt Alois Gratzl ist in der Pfarre Gumpendorf nachweisbar:

Seine Geburt fand am 21.6.1835 in der Pfarre Margareten statt [3], die Trauung am 23.9.1862 in der Pfarre Gumpendorf. [4]

Sowohl Alois Gratzl selbst als auch sein Vater Martin werden als Gastwirte bezeichnet.

Die Adresse des Bräutigams ist Gumpendorf KNR 199. Heute wäre das der Standort Gumpendorferstr. 100 / Ecke Stumperg. 1

Die Adresse Stumpergasse 1 wird auch bei den Geburtseintragungen der Töchter  Anna Maria Gratzl am 5. Juli 1863 [5] bzw. Maria Amalia Gratzl am 7.8.1864 [6] angegeben:

In den Lehmann-Adressbüchern der Jahre 1864 und 1865 wird als Adresse ebenfalls Stumperg. 1 angeführt.

 

Wenn man berücksichtigt, dass bei der Bekanntgabe des Konkurses von Alois Gratzl am 4.3.1866 die Formulierung „gewesener Gastwirt in Rudolfsheim“ verwendet wird und dass im Jahr 1868 im Lehmann-Adressbuch von der Witwe des Alois Gratzl die Rede ist, muss man davon ausgehen, dass Alois Gratzl 1865 oder Anfang 1866 gestorben ist.

Lehmann 1868: Gratzl’s Alois Witwe, Gastwirth, VI. Mollardg. 46, „zum Lösch den Durst“ [7]

 

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen dem frühen und überraschenden Tod von Alois Gratzl und der Tatsache, dass Franz Hornung 1870 im Lehmann noch immer (oder wieder) als Eigentümer des Hauses Rudolfsheim, Kirchengasse 18 (= früher Reindorf KNR 35) aufscheint.

 

 

 

*************************

[1] Grundbuch Braunhirschen, B 199, 1a, Dienstbuch A, Fol. 283, Bestand des Wiener Stadt- und Landesarchivs

[2] ANNO-Suche der ÖNB: Wiener Zeitung vom 4.3.1866, S. 27

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=wrz&datum=18660304&query=%22Kirchengasse+18%22~4+%22Reindorf%22&ref=anno-search&seite=27

(Zugriff: 21.10.2019)

[3] Matricula Online, Erzdiözese Wien, Pfarre Wien 05., St. Josef zu Margareten, Taufbuch 01-014, Fol. 48, 02-Taufe_0048

http://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien/05-st-josef-zu-margareten/01-014/?pg=50 (Zugriff: 21.10.2019)

 [4] Matricula Online, Erzdiözese Wien, Pfarre Wien 06., Gumpendorf, Trauungsbuch 02-31, Fol. 110, 03-Trauung_0111

http://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien/06-gumpendorf/02-31/?pg=139 (Zugriff: 21.10.2019)

 [5] Matricula Online, Erzdiözese Wien, Pfarre Wien 06., Gumpendorf, Taufbuch 01-047, Fol. 170, 03-Taufe_0189

http://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien/06-gumpendorf/01-047/?pg=218 (Zugriff: 21.10.2019)

[6] Matricula Online, Erzdiözese Wien, Pfarre Wien 06., Gumpendorf, Taufbuch 01-048, Fol. 186, 03-Taufe_0218

http://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien/06-gumpendorf/01-048/?pg=248 (Zugriff: 21.10.2019)

[7] Lehmann-Adressbuch von Wien, Jahrgang 1868

https://www.digital.wienbibliothek.at/periodical/zoom/38392?zoom=3&lat=1807.32713&lon=1054.51596&layers=B

(Zugriff: 21.10.2019)