VORWORT

Der folgende Artikel ist die 2. Version einer Arbeit, die bereits vor etwa eineinhalb Jahren erschienen ist:

 

Günter Oppitz, Ein Beitrag zur Geschichte der ehemaligen Vorstadt Mariahilf. Die Häuser Mariahilfer Straße Nr. 47 – 55 im frühen 19. Jahrhundert; in:

 

Adler. Zeitschrift für Genealogie und Heraldik. Hg. Heraldisch-Genealogische Gesellschaft „Adler“, Wien, 28. Band, Heft 4, Oktober/Dezember 2015, S. 159ff.

 

Ich möchte an dieser Stelle nochmals dem Redakteur, Herrn Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Szaivert, meinen aufrichtigen Dank für die vielen geleisteten Arbeiten und die zahlreichen Anregungen aussprechen, ohne die diese Veröffentlichung nicht möglich gewesen wäre.

 

Da ich aber diesen Artikel kostenlos bzw. ohne Mitgliedschaft und leicht durchsuchbar einer größeren Interessentengruppe zur Verfügung stellen wollte, habe ich mich entschlossen, diese umfangreiche Arbeit auf meine Homepage zu stellen.

 

Um sie den Erfordernissen eines anderen Mediums anzupassen, war es natürlich nötig, zahlreiche Änderungen vorzunehmen. Es war mir auch ein Anliegen, die Arbeit vor allem durch Bilder (zahlreiche Fotos), aber auch durch Ergänzungen (besonders beim Kapitel über das Haus Mariahilfer Straße Nr. 51 bzw. über die adelige Familie Sommerau) zu erweitern.

 

Über "Häuser - Häusernummerierung 1810 Mariahilfer Straße 47 - 55" ist nicht nur eine Gesamtfassung des Artikels zu erreichen, die den Vorteil bietet, die ganze Arbeit nach bestimmten Namen zu durchsuchen, man kann aber über das genannte Insert auch die eingeblendete Sitemap nützen, um ausgewählte Kapitel anzuklicken.

Ich bin mir dessen bewusst, dass wegen der Vielfalt der Aspekte, der großen Zahl von Listen und wegen der unterschiedlichen Interessen der Leser nicht zu erwarten ist, dass viele Besucher der Homepage den ganzen Aufsatz durchlesen werden. Die Sitemap mit den Überschriften der Kapitel soll helfen, sich das herauszusuchen, was für den Einzelnen von Interesse ist.

 

Die Ausarbeitung ist technisch und inhaltlich noch nicht abgeschlossen, und es wird in den nächsten Wochen einige kleine Veränderungen und Verbesserungen geben. Größere Umarbeitungen oder Ergänzungen werden als Updates am Ende des Artikels vermerkt. 

 

 

Wien, im Juni 2017                                                                                                   Günter Oppitz