Kapitel 4.9. Wohnung in Wien I, Zedlitzg. 7

 

Abb. 33. Wohn- und Sterbehaus von Bertha von Suttner in den Jahren 1903 bis 1914: Wien I, Zedlitzgasse 7  

Foto: Günter Oppitz (1.2.2019)

 

Aus dem Meldezettel, der im Wiener Stadt- und Landesarchiv aufbewahrt wird, geht hervor, dass Bertha von Suttner ab dem 27. August 1903 bis zu ihrem Tod am 21. Juni 1914 in der Zedlitzgasse 7 angemeldet war.

Als „Frühere Wohnung“ wird Harmannsdorf in Niederösterreich genannt. Die Übergangswohnung in Wien IV, Heug. 20, wo Bertha von Suttner einige Monate nach Arthur von Suttners Tod verbrachte (vgl. Kapitel 4.8.) wird nicht erwähnt. Möglicherweise war die Nobelpreisträgerin dort nie angemeldet. [89]

 

Abb. 34. Wiener Stadt- und Landesarchiv, Meldezettel: Bertha von Suttner, geboren 09.04.1843

Vollansicht Einzelstück 2.5.1.4.K11. CC BY-NC-ND 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/deed.de / Quelle: WStLA

 

 

Das Haus Zedlitzg. 7 wurde 1892 (lt. HV 1905 von Lenobel / [90]) oder 1893 (lt. HV 1927 von Salzberg / [91]) erbaut. Mit den Identanschriften Stubenbastei 2 und Wollzeile 36 (heute: Kabarett Simpl) gehört es zu einem riesigen Gebäudekomplex, der auch die Nummern Stubenbastei 4 und Wollzeile 38 (heute: Restaurant Plachutta) umfasst. 

 

Abb. 35. Generalstadtplan 1904 mit Überblendung durch die aktuelle Karte:

Zedlitzgasse 7. Der Gebäudekomplex wird von der Zedlitzgasse, der Stubenbastei und der Wollzeile umschlossen.

https://www.wien.gv.at/kulturportal/public/ → Eingabe von Zedlitzgasse 7 → Historische Stadtpläne → Generalstadtplan 1904 

(Überblendung mit dem aktuellen Stadtplan)

 

Die Bezeichnung Zedlitzgasse gibt es seit ungefähr 1865. Vorher hieß die Gasse Jakoberhof. [92]

Bis zum Abbruch der Basteien lag der Standort des Vorgängerhauses des heutigen Gebäudes Zedlitzgasse 7 knapp innerhalb der Befestigungsmauern. Daran erinnert die heutige Straßen-bezeichnung „Stubenbastei“ – so wurden die Wiener Stadtmauern in diesem Bereich fallweise genannt, die 1862 abgebrochen wurden. [92]

Auf dem Stadtplan 1858 ist gut erkennbar, wie nahe das alte Haus mit der KNR 796 an den Befestigungsmauern lag. 

 

Abb. 36. Stadtplan 1858 mit Überblendung durch die aktuelle Karte:Das Haus Innere Stadt / KNR 796,

Standort des späteren Gebäudes Zedlitzg. 7 // https://www.wien.gv.at/kulturportal/public/ → Eingabe von Zedlitzgasse 7 → Historische Stadtpläne → Stadtplan 1858 (Überblendung mit dem aktuellen Stadtplan)

 

 

Abb. 37a. Berta Gräfin von Kinski (Berta von Suttner). Bildnis in ihrer Wohnung mit geöffnetem Buch, dem mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Werk "Die Waffen nieder". Autor: Winkler, Otto; Technik: Schwarz-Weiß-Abzug; Datierung: 1910;

Inventarnummer: Pf 3437:C(11) /ÖNB

http://www.bildarchivaustria.at/Preview/20117798.jpg (Zugriff: 03.09.2019)

 

Falls man einen Hinweis finden will, dass Bertha von Suttner ca. 11 Jahre im Haus Zedlitzgasse 7 gewohnt hat und auch hier gestorben ist, muss man eventuell etwas Geduld aufbringen, um den Hausflur betreten zu können. Hier wurden zwei Gedenktafeln angebracht, die obere offenbar zur 100-Jahr-Feier anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises.

 

 

Abb. 37b. Gedenktafeln für Bertha von Suttner im Hausflur ihres Wohn- und Sterbehauses Wien I, Zedlitzg. 7 - 

Foto: Günter Oppitz (1.2.2019)

 

--------------------------------------------------------------

[89] Kapitel 4.9. Zedlitzg. 7 – Wiener Stadt- und Landesarchiv, Meldezettel: Bertha von Suttner, geboren 09.04.1843

Vollansicht Einzelstück 2.5.1.4.K11. CC BY-NC-ND 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/deed.de / Quelle: WStLA

[90] Kapitel 4.9. Zedlitzgasse 7 – HV 1905 (Kataster Lenobel)

Häuser-Kataster der k. k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien : verfasst auf Grund des vom k. k. Oesterr. Finanz-Ministerium und der Gemeinde Wien zur Verfügung gestellten Quellenmaterials / Hrsg.: Josef Lenobel. Wien: Lenobel 1905

https://www.digital.wienbibliothek.at/wbrobv/content/zoom/814950?zoom=2&lat=2821.073&lon=1811.56&layers=B (Zugriff: 24.8.2019)

[91] Kapitel 4.9. Zedlitzgasse 7 – HV 1927 (Salzberg)

Häuser-Kataster der Bundeshauptstadt Wien. Bd. I (1. und 2. Bezirk) Wien 1927.

https://www.digital.wienbibliothek.at/wbrobv/content/zoom/1791760?zoom=2&lat=1694.8965&lon=1493.359&layers=B (Zugriff: 24.8.2019)

[92] Kapitel 4.9. Zedlitzgasse 7 – Wikipedia: Liste der Straßennamen von Wien / Innere Stadt

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stra%C3%9Fennamen_von_Wien/Innere_Stadt (Zugriff: 24.8.2019)